Ihr Coach unter 0221-759 488 27 oder via E-Mail

Achtsamkeit im Monat Juli: Gesellschaft

Achtsamkeit im Monat Juli: Gesellschaft

Wenn ich in diesen Tagen nach Hause komme, riecht es immer irgendwo nach einem Grill oder man hört Menschen zusammen im Garten sitzen und plaudern. Menschen sind im Allgemeinen gerne in Gesellschaft und suchen die Nähe der Anderen. Und in unserer von Schnelllebigkeit und Oberflächlichkeit geprägten Zeit ist ein stabiles soziales Netz sehr wichtig – nicht zuletzt auch zur Vermeidung eines Burnouts!
Ab und zu ist es daher gut, sich zu fragen, ob es in unserem Leben überhaupt noch Platz gibt für Freundschaften und soziale Kontakte – in der realen Welt, fernab von Facebook und Co. Und sich vielleicht auch einmal zu fragen, ob wir uns in unserem Umfeld noch in „guter“ Gesellschaft befinden.

Daher möchte ich in diesem Sommermonat Juli Ihre Achtsamkeit auf die Menschen um Sie herum lenken. Wieviel Zeit nehmen Sie sich für die Pflege Ihrer Freundschaften? Wann haben Sie das letzte Mal Freunde zu sich nach Hause eingeladen oder ein gutes Gespräch geführt? Wie ist es um Ihren Freundeskreis bestellt? Tun die meisten Menschen um Sie herum Ihnen noch gut? Oder gibt es vielleicht den ein oder anderen, zu dem sie eine Freundschaft aufrecht erhalten, die Sie über einen langen Zeitraum jedoch mehr Energie kostet und Ihnen nicht gut tut? Ist es vielleicht Zeit, den ein oder anderen „loszulassen“, um Platz im Leben zu haben, für neue Begegnungen, die unser Leben unendlich bereichern können?

Nicht, dass Sie das falsch verstehen. Es geht mir nicht darum, Ihnen abzuraten in Freundschaften für einander da zu sein, wenn man gerade in einer schweren Zeit steckt. Sondern es geht mir um die Menschen, die vielleicht den ein oder anderen zarten Keimling, der Sie zu einer neuen Erfahrung führen könnte (aus reiner Neugier oder weil Sie endlich wieder mehr Verantwortung für Ihr Leben übernehmen oder sich beruflich neu orientieren wollen…), von vornherein klein und Ihnen ausreden wollen. Menschen, die ewig zweifeln und nur das Negative sehen und sich damit zufrieden geben, „dass sie eben sind, wie sie sind“.
Denn Kritiker sind weit verbreitet, am ehesten jedoch sogar in uns selbst. Mit Neuerungen und Veränderungen in unserem Leben tun wir uns schwer genug – der „innere Kritiker“ ist meist unser bester Begleiter. Daher ist es wichtig, darauf zu achten, dass wir auch Menschen um uns haben, die uns unterstützen und uns bestärken. Menschen, die uns gut tun. Menschen, mit denen wir lachen und fröhlich sein oder mit denen wir gemeinsam wachsen können. Menschen, mit denen wir auch kleine Erfolge feiern können und die aktiv an unserem Leben teilhaben.

Dies können auch Menschen sein, die uns in aller Ehrlichkeit auch mal einen Spiegel vorhalten und uns darauf aufmerksam machen, wenn bei uns etwas in Schieflage geraten ist, was wir selbst vielleicht noch gar nicht erkannt – oder wie meist – verdrängt haben. Diese Freundschaften sind sehr wertvoll und der Sommer ist eine ideale Zeit, um dies miteinander zu feiern und auf das Leben anzustoßen.

Ich wünsche Ihnen gute Gesellschaft und schöne gemeinsame Sommerabende!
Ihre Sabine Keiner

Print Friendly, PDF & Email
Share

Andere Artikel

Schreibe einen Kommentar